Fahrlehrerausbildung, 
Fort- und Weiterbildung
in allen Klassen.

Wo auch immer Sie Ihr Weg als Fahrlehrer*in hinführt – starten Sie ihn mit uns!

Fahrlehrerfortbildung §53 (1) 08.12. -10.12. // Fortbildung Ausbildungsfahrlehrer*innen 13.12. // Weiterbildungslehrgang Ausbildungsfahrlehrer 13.12. – 17.12.

Fahrlehrerausbildung in der FFS-Bochum.

Vier weitere Gründe,
warum Sie Fahrlehrer*in werden sollten:

1.

Bestehender Mangel an Fahrlehrer*innen führt zu einer hohen Nachfrage auf dem Jobmarkt.

2.

Flexible Arbeitszeitgestaltung führt zu guter Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

3.

Die Arbeit mit jungen Menschen garantiert einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag.

4.

Kurze Ausbildungsdauer.

Warum dieser Beruf?
Das sagen unsere Fahrlehrer*innen:

Was macht den Beruf besonders?

Der Beruf Fahrlehrer*in vereint viele schöne Elemente, die man in anderen Berufen nicht oder nur vereinzelt wiederfindet. Sie begleiten Menschen auf dem Weg, einen für sie wichtigen Meilenstein, den Führerschein, zu erreichen. Durch die flexiblen Arbeitszeiten, die dieser Beruf ermöglicht, lassen sich Familie und Beruf sehr gut vereinen. Zudem erbringen Sie jeden Tag einen großen Beitrag zur allgemeinen Verkehrssicherheit u.v.m.

foerderung-fahrlehrerausbildung

Starten Sie mit uns in ein neues Berufsfeld.

Für viele Menschen ist der Weg zum Autoführerschein ein ganz besonderes Kapitel in ihrem Leben. Werden Sie ein Teil dieses Kapitels und begleiten Sie Ihre Fahrschüler*innen auf ihrem Weg in die Unabhängigkeit.

  • Mindestalter 21 Jahre
  • Besitz der Fahrerlaubnisklasse B (min. 3 Jahre) und BE
  • abgeschlossene Berufsausbildung 
  • alternativ (Fach-) Abitur
  • Sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift (mind. C1- Niveau)
  • Nachweis der gesundheitlichen Eignung (ärztliche und augenärztliche Untersuchung)
  • Ausreichende Fahrpraxis

In den 8 Monaten werden folgende Inhalte & Kompetenzen vermittelt:

  • Pädagogik / Verkehrspädagogik
  • Verkehrsverhaltenslehre
  • Fahrzeugtechnik
  • Straßenverkehrsrecht

Der Abschluss der theoretischen Ausbildung findet in Form von drei Prüfungen statt (fahrpraktische Prüfung, schriftliche und mündliche Fachkundeprüfung). Danach findet der praktische Ausbildungsteil statt, in dem Sie, begleitet durch eine*n Ausbildungsfahrlehrer*in,  bereits Fahrschüler*innen in Theorie und Praxis ausbilden. Dieser Ausbildungsteil wird mit zwei Lehrproben, also einem Theorieunterricht und einer praktischen Fahrstunde, im Beisein der Prüfungskommission abgeschlossen.

Weiterbildung

Ob Motorrad, Lkw oder Bus – wir stehen für kompetente Aus- und Weiterbildungen, die Ihre beruflichen Perspektiven erweitern. In allen Erweiterungslehrgängen beziehen wir Ihre theoretischen Kenntnisse und praktischen Kompetenzen mit ein und erarbeiten mit Ihnen die bestmögliche Vorbereitung auf Ihren neuen Arbeitsalltag. Sie erhalten u. a. Einblicke in Themen wie Bike-to-Bike-Schulungen, Ladungssicherung oder rechtliche Bestimmungen zur Personenbeförderung.

  • Fahrlehrer*in BE
  • 2 Jahre im Besitz der jeweiligen Fahrerlaubnis
    • hier sind Ausnahmen möglich, die wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch erläutern.

Prinzipiell dauern alle Erweiterungslehrgänge einen Monat. Die Ausbildung der Schwerfahrzeug-Klassen CE sowie DE ist jeweils in einen fahrzeugspezifischen und den pädagogischen Teil untergliedert. Beim Ersterwerb einer Schwerfahrzeugklasse geht die Ausbildung über zwei Monate; bei der Erweiterung um die zweite Schwerfahrzeugklasse dauert sie dann nur noch einen Monat, da man den pädagogischen Teil bereits absolviert hat.

… und bilden Sie ihre eigenen Fahrlehrer*innen aus.

Für die eigene Fahrschule den passenden Nachwuchs zu finden ist in der heutigen Zeit nicht einfach, die aktuelle Arbeitsmarktlage ist sehr schwierig. Viele Fahrlehreranwärter*innen suchen einen Betrieb, in dem Sie nicht nur ihre praktische Ausbildung absolvieren können, sondern der ihnen auch einen Berufseinstieg nach der Ausbildung ermöglicht. Das ist Ihre Chance, zukünftige Mitarbeiter*innen in Ihrer eigenen Fahrschule auszubilden. Die Berechtigung zum Ausbilden gem. § 16 FahrlG können Sie mit uns als Ausbildungspartner innerhalb von einer Woche erwerben.

Der Weg in die Selbstständigkeit als Fahrlehrer*in ist nicht so einfach. Es benötigt ein hohes Maß an Vorbereitung und zusätzlichem Wissen. Absolvieren Sie innerhalb von 10 Tagen (2 Wochen Vollzeit oder berufsbegleitend möglich) die geforderten Qualifikationen (gem. §18 FahrlG) und erwerben Sie, zusammen mit uns und unseren professionellen Fachreferent*innen, Ihre Kompetenzen in den Bereichen Betriebswirtschaft und Recht.

Fortbildung für Fahrlehrer

Wir bieten 3-tägige Komplettfortbildungen sowie 2-tägige bzw. 1-tägige themenspezifische Fortbildungen an. Nicht nur die fachliche Aktualität, sondern ebenfalls die zeitliche Individualität ist uns im Rahmen der Fahrlehrer*innen Fortbildung sehr wichtig. Gemäß FahrlG § 53 müssen Fahrlehrer*innen im Zeitraum von vier Jahren eine 3-tägige Weiterbildung absolvieren. Diese Weiterbildung darf auch gestückelt werden, dann erhöht sich der Umfang um einen Tag. Somit ist eine bessere Integration in die beruflichen und alltäglichen Anforderungen gegeben.

Aktuelle Termine und Inhalte finden Sie auf unserer Facebook-Seite. Für ein Angebot einer Team-Fortbildung Ihres gesamten Betriebs nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Finanzierung

Die Entscheidung zur beruflichen Umorientierung oder Weiterentwicklung hängt oft von den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln ab. Gerne beraten wir Sie persönlich über bestehende Förderungsmöglichkeiten.

ffs bochum

Wir sind gerne für Sie da – sprechen Sie uns an!

Beratung & Anmeldung:
Mo–Do: 08–18 Uhr
Fr: 08–12 Uhr

PREISE

In der nachfolgenden Tabelle können Sie für die einzelnen Fahrlehrerlaubnisklassen die Kosten entnehmen. Viele Leistungen unsererseits sind in diesen Kosten bereits enthalten (z.B. Lehrmaterial, Handouts, fahrpraktische Ausbildung, Prüfungsvorbereitung etc.).

BE€ 15900,-
A€ 3300,-
CE (2 Monate)€ 4740,-
DE (1 Monat)€ 3540,-
Ausbildungsfahrer (1 Woche)€ 560,-
Fahrlehrerfortbildung
§53 Abs. 1 FahrlG
€ 350,-
Fortbildung Ausbildungsfahrer
§ 53 Abs. 3 FahrlG
€ 160,-